© 2019 von Wothouq. Wir haben nicht das Urheberrecht an allen Fotos auf dieser Seite.

* inklusive aller Personen, welche sich als weiblich identifizieren.

Kontakt:

+90 534 828 4716

info@wothouq.org

Postadresse:

Wothouq e.V.

Peterssteinweg 15

04107 Leipzig 

Germany

Förderer:

Förderer:

stiftung_do_logo.gif

Wer Wir Sind

Logo Wothouq red dots.png

Wir sind ein Zusammenschluss von Personen, welche seit vielen Jahren an unterschiedlichen Orten in Europa, insbesondere an den europäischen Außengrenzen tätig sind und Projekte mit aufgebaut haben. Unser Kernteam besteht aus einem Studenten arabischer und italienischer Literatur, zwei Rechtswissenschaftsstudent*innen, einer Psychologin sowie einer Anwältin und Menschenrechtsaktivistin. Wir alle haben Migration entweder direkt durch eigenes Exil oder über die Arbeit als Aktivist*in erlebt. Darüber hinaus wirken, sowohl in der Türkei als auch in Europa, viele aktive Unterstützer*innen an Planung und Organisation mit. 

 

Einige Monate vor Wirksamwerden des EU-Türkei-Deals trafen wir erstmals auf Lesbos zusammen, wo wir Zeug*innen der darauffolgenden, dramatischen Veränderungen auf griechischer Seite wurden. Im Rahmen unserer Mitarbeit in lokalen Rechtsberatungsprojekten bekamen wir durch die Berichte der Geflüchteten eine klare Vorstellung von dem defizitären Zustand des staatlichen Schutzsystems für Schutzsuchende in der Türkei. 

In den letzten Jahren hat sich während unserer Recherchereisen in die Türkei ein stabiles Netzwerk engagierter Personen und Gruppen gebildet. Aus unseren Bemühungen die Entwicklung vor Ort zu dokumentieren und Informationen zu sammeln, können wir schließen, dass sich die Lage in der Türkei dramatisch verschlechtert hat. Mit unterschiedlichen Gruppen, Betroffenen und anderen Einzelpersonen ist die Projektidee entstanden, aus welcher das vorliegende Konzept entwickelt und zu dessen Realisierung der Verein „Wothouq e.V.“ (arab. Selbstvertrauen, Vertrauen) gegründet wurde.

SMDD

Unsere Partnerorganisation

Suriyeli Mültecilerle Dayanisma Dernegi (SMDD) ist ein unpolitischer, gemeinnütziger, humanitärer Verein mit Sitz in Izmir, Türkei. Die NGO wurde in Reaktion auf die Vertreibung tausender Personen aus Syrien gegründet und 2013 offiziell in Izmir registriert. Es ist somit die am längsten in der Türkei etablierte, syrische Organisation und durch ihre erfolgreiche Arbeit und enge Verbindungen zu den Communities Geflüchteter für viele die erste Anlaufstelle bei Schwierigkeiten jeglicher Art und Weise. Ziel der Arbeit von SMDD ist, Geflüchteten Unterstützung und Schutz zu bieten und Integration in die Aufnahmegesellschaft zu erleichtern und zu fördern. 

SMDD gelang es, ein großes Netzwerk insbesondere innerhalb der syrischen Gemeinschaft aufzubauen und so effizient auf die Bedürfnisse betroffener Personen einzugehen. Das Hauptziel ist die Versorgung  von Grundbedürfnissen durch Vergabe von Kleidung und Lebensmitteln, sowie durch Information und Beratung. Aktuell liegt der Arbeitsschwerpunkt darauf, Bewusstsein für die Situation Geflüchteter in der Türkei zu schaffen, um in der Aufnahmegesellschaft kursierenden, vorurteilsbegründenden Mythen und Fehlinformation, welche bereits jetzt bestehende, gesellschaftliche Spannungen weiter verstärken, zu entgegnen.

 

Aktivitäten und Veranstaltungen seit Bestehen der Organisation:

1; Kooperation mit Mercy Corps im Rahmen derer tausenden armen Familien finanzielle Unterstützung gewährt wurde.

 

2: Kooperation mit der französischen Organisation WAHA (Frauen und Gesundheits- Allianz) zur Unterstützung von Frauen und Kindern. Im Rahmen des gemeinsamen  Projekts wurden  tausende Kinder untersucht und behandelt, sowie mit Zahnbürsten, Zahnpasta, Babymilch und Windeln versorgt. Zusätzlich erhielten zahlreiche schwangere Frauen Vorsorgeuntersuchungen und wurden entsprechend behandelt. Zudem erhielten Folgebetreuung, sowie psychologische Beratung. 

 

Es wurden Türkischkurse angeboten, die hunderten geflüchteten Frauen zu Gute kamen. Während der Kooperation wurden für mehrere tausend Patient*innen Termine in staatlichen Krankenhäusern vereinbart und für diese Dolmetscher bereitgestellt.

 

3: Im Rahmen eines Kooperationnsprojekts wurden vielen Personen Hörgeräte zur Verfügung gestellt und Ohruntersuchungen durchgeführt.

 

4: Im Rahmen eines Augenheilkunde-Kooperationsprojekts wurden Patient*innen untersucht und behandelt, viele Personen erhielten infolgedessen Brillen.

 

5: Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Rotary Club wurden bedürftigen Familien Rollstühle, Decken und Lebensmittelkörbe zur Verfügung gestellt.

 

6: In Zusammenarbeit mit einem Musikverein wurde eine Kinder-Gesangsband gründet.

 

7: Es wurde eine Fußballmannschaft gegründet.

 

8: Zusammen mit dem Türkischen Roten Halbmond wurden Gesundheits- und Sozialseminare sowie Sensibilisierungskampagnen für (schwangere) Frauen durchführt, in welchen die Pflege von Neugeborenen und anderen verwandten Themen (wie z.B. Kinderehe, etc.) behandelt.

 

9: Mit dem Gemeinderat Izmir wurde in vielen Bereichen zusammengearbeitet, u.a. zur  Stärkung von Frauen, der Bekämpfung von Drogen- und Medikamententests und zur Erkennung von Brustkrebs im Frühstadium.

 

Zusammenarbeit von Wothouq e.V. und SMDD